Gebräuchliche Fugendichtstoffe 

  • Acryl-Dichtstoff (Dispersionsacrylat, plastisch, elastisch) 5 % – 20 %
  • Silikon-Dichtstoff (sauer-vernetzend, elastisch) 15 % – 25 %
  • Silikon-Dichtstoff (neutral-, alkalisch-vernetzend, elastisch) 20 % – 25 %
  • Polyurethan-Dichtstoff (ein- oder zwei-komponentig, elastisch)               10 % – 25 %
  • Polysulfid-Dichtstoff (ein- oder zwei-komponentig, elastisch)                   10 % –     25 %
  • Dichtstoffe nach DIN 18540 [1] müssen eine zulässige Gesamtverformung von 25 % aufweisen. Dies wird von den Acryl-Dichtstoffen nicht erreicht.

 

Acetat-vernetzendes Silicon
Elastischer Dichtstoff auf Basis Siliconpolymer; Härtungssystem sauer, Abspalten von Essigsäure.

 

Acrylat-Dichtstoff
Dichtstoff mit geringer Bewegungsaufnahme; Basis Acrylpolymer, häufig auf Dispersionsbasis. Die Aushärtung erfolgt durch Trocknung. Für die Abdichtung von Fugen zwischen Beton, Putz, Mauerwerk etc. und Türen, Fenstern, Rollladenkästen. Acrylat ist mit vielen handelsüblichen Anstrichsystemen verträglich (Anstrichverträglich).

 

Alkalisch vernetzendes Silicon
Elastischer Dichtstoff, Basis Siliconpolymer; Härtungssystem alkalisch; Abspalten von Amin.

 

Alkoxy vernetzendes Silicon
Elastischer Dichtstoff; Basis: Siliconpolymer; Härtungssystem neutral reagierend; Abspalten von Alkohol (Methanol oder Ethanol).

 

Butyl-Dichtstoff
Ein plastischer oder elastoplastischer Dichtstoff auf Basis von Butylkautschuk.

 

Dauerelastisch
Nicht genormter Begriff über das physikalische Verhalten eines Dichtstoffes. Der Begriff "Dauer" ist nicht zu definieren. -> elastischer Dichtstoff.

 

Fungizid
Die Bildung von Schimmelpilz auf Dichtstoffen kann begrenzt werden, wenn der Dichtstoff eine entsprechende fungizide, also schimmelpilztötende Ausrüstung besitzt. Wichtig: Auch fungizid ausgerüstete Dichtstoffe verlieren im Laufe der Zeit ihre Wirkung. Regelmäßige Pflege ist daher unerlässlich. In den Dichtstoff ist eine eingearbeitete Chemikalie enthalten, die den Befall durch Schimmelpilze verhindert. Die Wirkung ist zeitlich nicht auf Dauer möglich, da der Zusatz langsam verbraucht wird. Fungizid ausgerüstete Dichtstoffe kommen überwiegend in Sanitärräumen zum Einsatz.

 

Polymerisation
Bezeichnung für eine chemische Reaktion, durch die kleinere Moleküle (Monomere) zu Großmolekülen (Polymere) chemisch miteinander verbunden werden.

 

Vernetzung
In der makromolekularen Chemie (die Chemie, die sich mit großen Molekülen beschäftigt) versteht man unter Vernetzung die räumliche Verknüpfung von Polymerketten untereinander zu einem Netzpolymer. Diese Quervernetzung ist auch die Ursache für die Verfestigung von chemisch reagierenden Dichtstoffen, z. B. Silicon-Dichtstoffen.

 

Wartungsfuge
Starken Einflüssen (z. B. chemischen, biologischen, physikalischen, mechanischen) ausgesetzte Fuge, deren Dichtstoff in regelmäßigen Zeitabständen überprüft und gegebenenfalls erneuert werden muss, um Folgeschäden zu vermeiden.

 

Zulässige Gesamtverformung
Verformungsbereich -Gesamtheit von Dehnung , Stauchung, Scherung-

innerhalb dessen die Fugenabdichtung ihre Funktionsfähigkeit beibehält. 

 

Überstreichbar
Ist ein Dichtstoff, der ganzflächig überdeckend mit einem oder mehreren Anstrichen beschichtet werden kann, ohne dass sich schädigende Wechselwirkungen ergeben.

 

 

Hier finden Sie uns

Fugentechnik Kleinle

Hochstraße 27

65597 Hünfelden-Mensfelden

 

Büro Öffnungszeiten

Mo.-Do.                  Fr.

09:00-12:00         09:00-12:00

14:00-16:00

 

Tel. 06431-94297

Fax. 06431-94298

 

 info@kleinle.de

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Kleinle Fugentechnik